Schlagwort-Archiv: Kathrin Schmidt

Die besten Geschichten – Preisträger und Finalisten

theater.FACT in Barthels Hof, Hainstr. 1, 04109, Leipzig (Zentrum)

Freitag, 13.03.2015 | 20 Uhr

  • Sarah Ablett
  • Stephan Ferdinand Etgeton
  • Alexandra Grüttner-Wilke
  • Lorenz Just
  • Kathrin Schmidt

Die 19. Anthologie mit den 25 besten Geschichten – es lesen der Preisträger und vier weitere Finalisten. EIne Veranstaltung von MDR Figaro in Kooperation mit dem poetenladen.

.

3-d-cover-001-beschnitten

 

Sarah J. Ablett

Sarah J. Ablett

Sarah J. Ablett

Geboren 1983 in Osterholz-Scharmbeck. Studium der Philosophie und Englischer Literaturwissenschaft in Hamburg, Manchester und Heidelberg.

Zur Zeit M.A. Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim und Promotionsprojekt zu den Werken Sarah Kanes an der Technischen Universität Braunschweig.

Stefan Ferdinand Etgeton (MDR-Literaturpreisträger 2014)

Stefan Ferdinand Etgeton

Stefan Ferdinand Etgeton

ist der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr. 1988 geboren im westfälischen Bergbaustädtchen Mettingen, lebt er heute in Berlin. Studium der Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Niederlandistik in Köln, Warschau, Utrecht und Berlin.

Beim Wettbewerb für junge Literatur „poet/bewegt“ 2013 erhielt er den Preis der Jury in der Kategorie Prosa, beim Evangelischen Literaturpreis 2013 den 1. Preis.

Alexandra Grüttner-Wilke

Alexandra Grüttner-Wilke

Alexandra Grüttner-Wilke

geboren 1983 in Plauen, lebt sie zurzeit in Dresden. Studium Germanistik/Literaturwissenschaft, Philosophie und Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dresden.

2009/2010 Lehrerin an Berufsschule und seit 2011 Mitarbeit in Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden.

Veröffentlichung Magisterarbeit „Autorenbild, Autorenbildung, Autorenausbildung. Zur Situation der Autorenausbildung“ im Bautz-Verlag Nordhausen. Außerdem Literarische Veröffentlichungen in diversen Anthologien.

Lorenz Just

Lorenz Just

Lorenz Just

geboren 1983, lebt er zurzeit in Leipzig. Er schreibt Prosa und Dramatik und studierte bis 2011 Arabistik in Halle (Saale) und in Kairo. 2011 veröffentlichte er an der Universität Bonn eine Studie über ein Geschichtswerk aus dem 14. Jahrhundert, das im damals von den Mongolen beherrschten Iran verfasst wurde.

2011 nahm Lorenz Just sein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig auf. Seine jüngsten Veröffentlichungen erschienen 2014 in „Tippgemeinschaft“ – der jährlich erscheinenden Anthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts.

Kathrin Schmidt

Kathrin Schmidt

Kathrin Schmidt

geboren 1958 in Gotha, lebt in Berlin. Arbeitete als Diplompsychologin, Redakteurin und Sozialwissenschaftlerin. Zahlreiche Preise, darunter für Lyrik den Leonce- und Lena-Preis 1993. Das Debüt-Roman „Die Gunnar-Lennefsen-Expedition wurde 1998 mit dem Förderpreis des Heimito-von-Doderer-Preises und dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb ausgezeichnet.

Der Roman „Du stirbst nicht“ erhielt 2009 den Preis der SWR-Bestenliste und den Deutschen Buchpreis. 2010 erschien „Blinde Bienen. Gedichte.“

19. MDR-Literaturwettbewerb Finale

19. MDR-Literaturwettbewerb
Finale am 5. Mai 2014 | 19:30 Uhr
Haus des Buches | Leipzig

Über 1.500 deutschsprachige Autoren haben sich mit Prosa-Texten am 19. MDR-Literaturwettbewerb beteiligt. Der siebenköpfigen Expertenjury aus Schriftstellern und Literaturkritikern lagen die bislang unveröffentlichten Kurzgeschichten in anonymer Form vor – nach Lektüre und Diskussion nominierte sie ihre Favoriten.

Die sieben Finalisten werden in der öffentlichen Endrunde des Wettbewerbs lesen. Die Abendjury entscheidet über die Vergabe der Auszeichnung. Das Publikum stimmt über einen eigenen Preis ab.

Die Veranstaltung wird live im Programm von MDR-Figaro ausgestrahlt. Zur Literaturnacht erscheint die Anthologie mit den 25 besten Geschichten des aktuellen Jahrgangs im Verlag poetenladen.

3d-pack-250

Anthologie zum Wettbewerb.
Die Taubenjägerin
Michael Hametner (Hg.)
Poetenladen:  5. Mai 2014
192 Seiten | 12.80 Euro
Zum Buch
Online ordern

Es lesen:
Sarah J. Ablett

geboren 1983 in Osterholz-Scharmbeck. Studium der Philosophie und Englischer Literaturwissenschaft in Hamburg, Manchester und Heidelberg. Zur Zeit M.A. Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim und Promotionsprojekt zu den Werken Sarah Kanes an der Technischen Universität Braunschweig.

Stefan Ferdinand Etgeton

ist der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr. 1988 geboren im westfälischen Bergbaustädtchen Mettingen, lebt er heute in Berlin. Studium der Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Niederlandistik in Köln, Warschau, Utrecht und Berlin. Beim Wettbewerb für junge Literatur „poet/bewegt“ 2013 erhielt er den Preis der Jury in der Kategorie Prosa, beim Evangelischen Literaturpreis 2013 den 1. Preis.

Alexandra Grüttner-Wilke

geboren 1983 in Plauen, lebt in Dresden. Studium Germanistik / Literaturwissenschaft, Philosophie und Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dresden. 2009/2010 Lehrerin an Berufsschule und seit 2011 Mitarbeit in Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden. Veröffentlichung Magisterarbeit „Autorenbild, Autorenbildung, Autorenausbildung zur Situation der Autorenausbildung“ im Bautz-Verlag Nordhausen. Literarische Veröffentlichungen in Anthologien.

Dilek Güngör

1972 in Schwäbisch Gmünd geboren, lebt in Berlin. Übersetzerstudium in Germersheim für Englisch und Spanisch, Journalistik in Mainz. Ab 1998 Journalistin. Seit 2001 wöchentliche Kolumne über deutsch-türkisches Leben in der Berliner Zeitung. Gesammelte Glossen im Kolumnenband „Unter Uns“, Edition Ebersbach 2004, 2007 Roman-Debüt „Das Geheimnis meiner türkischen Großmutter“ im Piper-Verlag. Seit 2009 wieder regelmäßige Kolumne in Berliner Zeitung.

Lorenz Just

geboren 1983, lebt in Leipzig. Schreibt Prosa und Dramatik, studierte bis 2011 Arabistik in Halle / Saale und Kairo, studiert seit 2011 am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Letzte Veröffentlichungen in „Tippgemeinschaft“ – Anthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts.

Martina Klein

studierte Rhetorik, deutsche und französische Literatur an der Humboldt-Universität Berlin und an der Universität Tübingen, dort auch am Studio Literatur und Theater u.a. bei Hans-Christoph Buch, Zsuzsanna Gahse, Katja Lange-Müller und Hanns-Josef Ortheil. Anschließend Studium an der Drehbuchakademie der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Drehbücher für Film und Fernsehen, Prosa und Theaterstücke. Außerdem arbeitet sie als Dozentin für Dramaturgie im Fachbereich Game Design.

Kathrin Schmidt

geboren 1958 in Gotha, lebt in Berlin. Arbeitete als Diplompsychologin, Redakteurin und Sozialwissenschaftlerin. Zahlreiche Preise, darunter für Lyrik den Leonce- und Lena-Preis 1993. Das Debüt-Roman „Die Gunnar-Lennefsen-Expedition wurde 1998 mit dem Förderpreis des Heimito-von-Doderer-Preises und dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb ausgezeichnet. Der Roman „Du stirbst nicht“ erhielt 2009 den Preis der SWR-Bestenliste und den Deutschen Buchpreis. 2010 erschien „Blinde Bienen. Gedichte.“

Prosanova 2011 – Finalisten

26. bis 29. Mai 2011

Die Finalisten des dritten PROSANOVA-Literaturwettbewerb sind:

Kathrin Bach, 1988 geboren, in der hessischen Provinz aufgewachsen, in die niedersächsische Provinz umgezogen. Dort: Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim. Schreibt Lyrik und Prosa.

Alina Herbing, geboren 1984 in Lübeck. Sie studierte Geschichte und Germanistik in Greifswald und Berlin, seit 2009 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Sie ist Mitherausgeberin der Landpartie 2011 und Teilnehmerin der Autorenwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung 2011.

Susanna Mewe
, 1981 in Paderborn geboren, lebt in Berlin. Sie schreibt Prosa und Dramatik und übersetzt Lyrik. Zuletzt erschien Wir wollten Amerika finden (Kevin Prufer, Luxbooks 2011, Mitübersetzer: Norbert Lange).

Frank O. Rudkoffsky, geboren 1980 in Nordenham, lebt in Stuttgart. Er studierte Allgemeine Rhetorik, Politikwissenschaft und Neuere Deutsche Literatur sowie am Studio Literatur und Theater in Tübingen. Zurzeit arbeitet er an dem Romanprojekt Dezemberfieber. Seit Frühjahr 2011 ist er Redaktionsmitglied der Literatur- und Kunstzeitschrit ]trash[pool.

Christopher Weber, geboren 1985 in Filderstadt, studierte von 2004 bis 2009 am Deutschen Literaturinstitut und von 2006 bis 2011 Physik in Leipzig und Berlin. Im Herbst 2011 wird er mit seiner Promotion in Physik an der FU Berlin beginnen. 2005 wurde er beim Walter-Kempowski-Literaturpreis ausgezeichnet.

Frauke Scheffler wurde 1984 in Hagen geboren und lebt in Köln. Studium in Köln, Bonn und an der Duke University in Durham, North Carolina. 2010/11 längerer Aufenthalt in Washington DC. Zur Zeit promoviert sie in nordamerikanischer Geschichte an der Universität Köln. 2010 war sie Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses.

——————————————————

Das Finale des Literaturwettbewerbs findet am Sonntag, dem 29. Mai auf dem Festival für junge Literatur PROSANOVA in Hildesheim statt.

Dort stellen die Autoren öffentlich die nominierten Texte vor, sie lesen um den Jury- und den Publikumspreis. Der Preis der Jury ist mit 1.500 Euro und mit einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium in den Künstlerhäusern Worpswede ausgestattet. Der Publikumspreis besteht aus einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium in Worpswede und einer einmaligen Zuwendung von 500 Euro für den Zeitraum des Aufenthalts.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, dem Festivalprogramm, Vorverkauf und Akkreditierung stehen unter www.prosanova.net bereit.

PROSANOVA | Festival für junge Literatur
26.-29. Mai 2011 Hildesheim
www.prosanova.net